Vorhandene Oldtimerfahrzeuge Fahrzeug-Kurzübersicht der Freiburger Straßenbahn Vorhandene Fahrzeuge der Freiburger Straßenbahn
TW 2 (HAWA 1901)

Die älteste noch erhaltene Straßenbahn in Freiburg ist der Triebwagen Nr.2 vom Baujahr 1901. Durch mehrere kleine Arbeiten hat das Fahrzeug bis heute einen sehr guten Zustand erhalten. Leider ist das Fahrzeug seit einiger Zeit nicht mehr aus eigener Kraft fahrfähig und kann deswegen nur von einem anderen Motorwagen gezogen werden bzw. verbringt die meiste Zeit als Ausstellungsstück in unserem Betriebshof Süd. Es ist im Gespräch das Fahrzeug wieder in den Fahrzustand umzubauen.

TW 38 (MAN 1909)

Ebenfalls zweiachsig ist unser 1909 gebauter Triebwagen Nr.38. Das Fahrzeug befindet sich noch im Originalzustand und ist daher restaurierungsbedürftig. Das Fahrzeug wurde vor einigen Jahren wieder nach Freiburg zurückgeholt und erfüllt seither die Funktion als Ersatzteilspender. Das Fahrzeug steht dauerhaft in unserem Betriebshof, kann zwar bewegt werden, allerdings nicht mehr vom eigenen Antrieb.

Unterstützen Sie uns durch Ihre Mithilfe + Spenden am Projekt 38 !

TW 45 (MAN 1914)  Mieten!

Das Herzstück unseres Vereins stellt der Motorwagen 45 von 1914 dar. Das Fahrzeug wurde gemeinsam mit Triebwagen 38 nach Freiburg zurückgeholt und mithilfe der Arbeitsgemeinschaft Freiburger Stadtbild e.V. von Grund auf restauriert. Seit 2001 fährt das Fahrzeug wieder auf Freiburgs Schienen und ist derzeit die älteste betriebsfähige Straßenbahn Freiburgs. Sie ist auch im Sommer auf der Oldtimerlinie 7 unterwegs.

TW 56 (Rastatt 1927)  Mieten!

Das von der Freiburger-Verkehrs-AG erhaltene Fahrzeug von 1927 mit der Betriebsnummer 56 befindet sich noch weitgehend im Originalzustand und wird von den FdFS e.V. betreut. Bei diesem Wagen handelt es sich um einen sog. 4-achsigen Maximumtriebwagen (TW 4). Das Fahrzeug ist oft im Zugverband mit einem unserer beiden Beiwagen (s.u.) anzutreffen, so auch auf der Oldtimerlinie 7.

GT 4 "Sputnik" 100 (Rastatt 1959)  Mieten!

Erst im Jahre 2005 wurde unser 4-achsiger, 2-teiliger Gelenktriebwagen Nr.100 wieder zum Fahrgastbetrieb umgerüstet. Seit seiner Ausmusterung aus dem Linienbetrieb fungierte das Fahrzeug bei der VAG lange Zeit als Werbewagen. Das Fahrzeug ist eines von insgesamt 3 gelieferten Fahrzeugen dieser Bauart und besaß zu Anfang die Betriebsnummer 100, wurde aber später umnummeriert in 103. Weil diese 3 Wagen die allerersten Gelenkwagen in dieser modernen Bauart waren, bekamen sie die Bezeichnung "Sputnik". Seit Mai 2006 ist das Fahrzeug wieder in seiner alten cremefarbenen Lackierung auch auf der Oldtimerlinie 7 im Einsatz.

GT 4  109 (Eßlingen 1962)  Mieten!

Der 2-richtungs-Gelenkwagen 109 kam 1962 mit der Nummer 103 nach Freiburg und wurde 1967 in 109 umnummeriert. Nach seiner Ausmusterung Mitte der 90er Jahre bleib das Fahrzeug in Freiburg. Heute befindet es sich (in Betreuung durch die FdFS e.V.) immer noch in seiner alten Heimatstadt. Meistens ist der GT4 109 als "Tram-Cafe" bekannt, da er oft als mobiler Kaffeesalon fungiert ( z.B. auf der Oldtimerlinie 7). Das Fahrzeug wurde in den Farben seiner letzten Einsatztage behalten- dem für Freiburg bekannten rot/weiß.

ATW - TW 2 "Verbandstyp" 402 (Rastatt 1951)

Der ausrangierte Arbeitswagen mit der Nummer 402 befindet sich ebenfalls im Oldtimerfuhrpark. 1951 wurde der Wagen mit seiner ursprünglichen Betriebsnummer 70 in Dienst gestellt. Das ebenfalls 2-achsige Fahrzeug wurde nach der "Nachkriegs-Einheitsstraßenbahn" konstruiert und wird deshalb auch als "Verbandstyp" bezeichnet. Es ist in Planung das Fahrzeug wieder zum Fahrgastbetrieb umzurüsten und umzuarbeiten.

Unterstützen Sie uns durch Ihre Mithilfe + Spenden am Projekt 70 !

   
Beiwagen 135 (Rastatt 1952)   Mieten! (nur im Zugverband)

Die FdFS e.V. haben ein weiteren stolzen Beweis für gelungene Restaurierungsarbeiten: Der komplett wieder aufgearbeitete Beiwagen 135 wurde 2005 nach über 2 Jahren harter Arbeit in unserer Vereinswerkstatt fertig gestellt. Er ist auf der Oldtimerlinie 7 oder auf Sonderfahrten in Verband mit dem Triebwagen 56 anzutreffen.

Beiwagen 142 (Rastatt 1953)

Unser Beiwagen 142 befindet sich noch im Erhaltungszustand. Nach seiner Indienststellung 1953 wurde er schon wenige Jahre später (1967) mit seinen Beiwagen-Kollegen umnummeriert von 142 in 242. Er wurde im Oldtimerbetrieb wieder umnummeriert in seine alte Nummer 142. Das Fahrzeug wurde 2004 vom frisch fertig gestellten Beiwagen 135 abgelöst. Seit dem wartet das 53-Jahre alte Fahrzeug auf eine Rundum-Erneuerung.

Unterstützen Sie uns durch Ihre Mithilfe + Spenden am Projekt 142 !

   

An alle Interessenten: Nach Absprache können alle Oldtimerfahrzeuge in unserem Betriebshof ( inkl. Führung durch unsere Werkstatt) besichtigt werden !